Gartenwerkzeuge – Des Gärtners beste Freunde

Wenn der Frühling anfängt, dann fängt auch die Gartensaison an. Alles fängt an zu blühen und sprießen und als Gärtner fängt spätestens jetzt die Arbeit an. Schneiden, Stutzen, Umgraben und Pflegen sind dann angesagt und ohne passendes Werkzeug wäre man ziemlich aufgeschmissen. Die Gartenarbeit zieht sich lange hin und ohne die praktischen Helfer ginge vieles einfach schwerer. Vor allem im Sommer, wenn alles ganz besonders schnell wächst ist ein Verzicht auf die Werkzeuge schier undenkbar.

Vor allem der Rasenmäher oder bei großen Gärten auch der Rasentraktor sind die nützlichsten Helfer im Sommer. Denn der Rasen wächst bei hohen Temperaturen und den sommerlichen Regenfällen sehr schnell. Fast alle 3 Wochen muss der Rasen bei diesen Konditionen gemäht werden, um nicht zum Wildgarten zu mutieren. Hat der Rasenmäher noch einen eigenen Antrieb, so ist diese lästige Arbeit trotzdem recht schnell aus der Welt geschafft, zumindest für 3 Wochen.

Hecke schneiden

Hecke schneiden

In der Zwischenzeit stehen aber weitere Arbeiten an Büschen, Hecken und Bäumen an. Auch diese müssen zurechtgestutzt werden und in Form gebracht werden. Denn nur so können die Pflanzen auch langfristig gut im Garten stehen. Doch wenn der Baum schon in die Höhe gewachsen ist, kann es schwer sein Arbeiten an ihm auszuführen. Für solche Fälle gibt es den Hochentaster. Mit dieser Gerätschaft kann man Äste auch in großer Höhe noch problemlos abschneiden, ohne dabei auf eine Leiter oder Bäume steigen zu müssen. Der Griff kann meist teleskopartig ausgefahren werden, um die Reichweite noch weiter zu vergrößern. Mit einem Hochentaster Test können Sie dabei das beste Gartengerät für sich finden.

Neben Rasenmäher und Hochentaster gibt es aber noch eine Reihe weiteres Werkzeug, dass Ihnen die Arbeit einfacher machen kann. So sind auch Heckenscheren heute unerlässliche Gartenhelfer, wenn es darum geht, Gebüsch und Hecken schnell und effizient wieder in Form zu bringen. Die beliebtesten Modelle sind dabei die elektrischen Heckenscheren und akkubetriebene Heckenscheren. Beide haben Vor- und Nachteile, die ganz vom Standort und der Nutzungsweise abhängen. Nicht immer hat man eine Steckdose in Reichweite, sodass ein akkubetriebenes Gerät sich lohnen kann. Wer allerdings Power braucht, der sollte auf ein kabelgebundenes Gerät setzen.

 

Neben all den elektrisch oder motorbetriebenen Geräten gibt es aber auch Handwerkzeug im Garten, dass nützlich und praktisch ist. Die Gartenschere ist gut für feine Arbeiten geeignet, bei denen man mit der Heckenschere nicht mehr vorankommt. Die Scheren gibt es in verschiedenen Größen von groß bis klein und für jede Gelegenheit. Auch Schaufeln, Spaten und Rechen sind klassisches Handwerkzeug welches bei der Gartenarbeit Verwendung findet. Die Auswahl an verschiedenem Werkzeug ist in jedem Fall groß und ohne die Helfer wäre Gartenarbeit wohl ein noch schwererer Job, als er ohnehin schon ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.