Reparaturen im Bad – wie geht man am besten vor?

Manchmal ist es nötig und man kommt nicht an ihnen vorbei. Die Rede ist von Reparaturen im Bad. Doch es gibt einige Möglichkeiten diese Reparaturen möglichst unkompliziert und sauber zu erledigen. Denn das Bad möchte man schließlich möglichst sauber halten. Beim Bohren kann das aber ziemlich schwer sein. Was kann man also machen?

Beim Bohren, wenn beispielsweise ein neuer Wandschrank angebracht werden soll, gibt es einfachen Trick, bei dem man allerdings die Hilfe einer zweiten Person braucht. Einer bohrt, der andere hält die Öffnung des Staubsaugerrohrs unter die Bohrstelle. Der Staub und Mauerfragmente werden so direkt eingesaugt, ohne dass man sie am Ende Wegkehren muss oder aus Ecken entfernen muss. Dieser Trick funktioniert wunderbar an allen Wänden, sogar an der Decke. Denn auch da werden die herunterfallenden Staubpartikel eingesaugt, bevor sie auf den Boden oder in ihr Auge fallen.

Doch Bohren ist nicht die einzige Tätigkeit die man bei Reparaturen ausüben muss. Auch an Wasserrohre und Abflüsse muss man manchmal ran. Ist beispielsweise der Abfluss des Waschbeckens verstopft und auch die Saugglocke schafft keine Abhilfe, dann kommt um das Abschrauben des Siphons meist nicht herum. Doch wie macht man das am besten, ohne das halbe Bad zu versauen? Zunächst stellen Sie einen Eimer oder eine andere Schale unter den Siphon, sodass Wasser und Schmutz nicht auf dem Boden landen. In der Regel müssen Sie Teile aufschrauben, bevor Sie den Siphon aus der Wand ziehen können. Dann können Sie diesen reinigen und bei der Gelegenheit auch Dichtungsringe austauschen. Nach der Reinigung können Sie alles wieder einsetzen. Überprüfen Sie direkt danach ob auch alles dicht ist.

Seltener kann es auch vorkommen, dass eine Fliese ersetzt werden muss, weil etwas heruntergefallen ist. Das ist ärgerlich, doch der eigene Austausch lohnt sich. Hier kommt man leider oft nicht um die Verunreinigungen im Bad herum. Die Fliese muss zunächst entfernt werden. Am besten geht das mit Meißel und Hammer. Passen Sie dabei auf nicht noch andere Fliesen zu beschädigen. Ebnen Sie die Fläche dann und füllen Sie diese dann mit Fliesenkleber oder ähnlichem. Die Ersatzfliese wird dann in die freie Fläche eingesetzt und verfugt. Überschüssige Fugenmasse wird mit einem feuchten Schwamm weggewischt.

Oftmals ist es bei Reparaturen aber so, dass doch etwas verunreinigt wird. Das ist auch nicht schlimm. Denn mit den richtigen Badreinigern ist das Bad schnell wieder sauber. Grobe Verunreinigungen können mit Wasser und einem Lappen entfernt werden. Den Feinglanz können Sie dann mit den entsprechenden Reinigungsmitteln wieder herstellen, sodass das Bad nach der Reparatur aussieht, wie vor der Reparatur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.