Wohin mit dem ganzen Werkzeug

Der Traum der eigenen Werkstatt verwirklicht und das ganze passende Werkzeug hat man auch bereits gekauft. Zunächst ist das alles auch kein Problem, denn die Zahl der Werkzeuge ist zu Anfang meist überschaubar. Doch mit den Jahren kann sich eine enorme Menge an Werkzeugen und Zubehör ansammeln, bei denen man selbst nicht mehr so genau weiß, wohin damit. Kein Grund zum Verzweifeln, denn die Möglichkeit für geordnete Lösungen ist groß genug.

Bild aus meiner Garage von meinem geliebten Werkstattwagen

Eine der Möglichkeiten stellt dabei der Werkstattwagen dar. Diesen kennt man von Autowerkstätten und Werkstätten anderer Art. Diese großen Werkzeugkoffer auf Rädern sind die beste Lösung, um der eigenen Werkstatt wieder etwas Ordnung beizubringen. Dabei gibt es eine sehr große Auswahl an verschiedenen Werkzeugwagen. Wer bereits große Mengen an Werkzeug besitzt, für den wird die Investition in einen leeren Werkzeugwagen wohl die sinnvollste sein. Wer allerdings seine Werkstatt erst in Planung hat, für den kann es sich  lohnen nach Werkzeugwagen zu suchen, die bereits mit Werkzeug ausgestattet sind. So spart man sich auch die Zeit mühsam nach jedem Werkzeug einzeln zu suchen. Bei solchen Werkzeugwagen ist in der Regel auch das wichtigste dabei. Auch für jeden Anspruch ist etwas dabei, da es sowohl Werkzeugwagen für den Hobbybedarf, als auch für den professionellen Bereich gibt. Die vielen Schubladen ermöglichen es auf jeden Fall, das Werkzeug geordnet unterzubringen.

Wer kein Geld für einen Werkzeugwagen ausgeben möchte, der kann selber erfinderisch werden. Viel Ordnung ist auch für kleines Geld möglich. So können alte Schränke oder Kommoden sehr gut als Werkzeugschränke fungieren, besser als sie auf den Sperrmüll zu werfen. Auch Schreibtische mit Schubladen bieten sich an, da hier auch eine Arbeitsfläche geboten wird. Einzelne Kisten aus Holz oder Metall können ebenfalls eine Alternative sein, die nicht viel kosten muss, aber dennoch sehr effektiv sein kann. Letztendlich ist auch der Einfallsreichtum gefragt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.